TEAM EHINGEN URSPRING – Licher BasketBären (24.01.2016, 18:00 Uhr)

Auch in Ehingen die Bärenkrallen nach dem Sieg ausfahren

 

Nach dem Auswärtsspiel ist vor dem Auswärtsspiel: exakt eine Woche nach dem Sieg über Würzburg reist das Bärenrudel um Headcoach Joan Rallo nach Ehingen.

 

Dort wartet mit dem derzeitigen Tabellenzweiten der nächste harte Brocken. Die von Domenik Reinboth trainierten Urspringschüler stiegen in der letzten Saison aus der ProA ab. Für die Steeples, in deren Trikot renommierte Basketballspieler wie Christan Standhardinger, Maurice Stuckey und Akeem Vargas zu Vollprofis reiften, steht zunächst die Konsolidierung im Unterhaus der Zweiten Liga an. Mittelfristig ist der Wiederaufstieg erklärtes Ziel.

 

Akklimatisierungsschwierigkeiten an die neue Liga legten die Barockstädter nicht an den Tag. Ganz im Gegenteil: nach nunmehr fünfzehn von insgesamt zweiundzwanzig Saisonspielen etablierten sie sich als ärgste Verfolger des Tabellenprimus aus Karlsruhe. Zehn Punkte trennen sie auf einen Nicht-Playoffplatz. Besonders beeindruckend: die Auswärtssiegquote der Ehinger. Nur Elchingen konnte dem Reinboth auf eigenem Terrain gefährlich werden. Alle weiteren acht Partien wurden gewonnen. Zudem warten im verbleibenden Restprogramm satte fünf Heimspielauftritte in der Längenfeldhalle. Den Auftakt markiert die Partie gegen Lich am nächsten Sonntag. Es wird für TEAM EHINGEN URSPRING das erste Heimspiel seit dem 13.12. des letzten Jahres, weshalb die im Durchschnitt rund 820 Fans der Steeples entsprechend vorfreudig in die Partie gehen dürften.

 

Doch auch Joan Rallo sieht das Aufeinandertreffen gegen einen Gegner im erweiteten Aufstiegsaspirantenkreis positiv: „An dieser Stelle in der Saison weiß jeder, dass Ehingen und Karlsruhe die treibenden Kräfte in der ProB-Süd sind. Wir können daher mit vergleichsweise geringem Druck in die Partie gehen und uns stärker auf unser eigenes Spiel fokussieren. Wenn es in der Defensive läuft, wenn jeder hart zupackt und den Spielplan befolgt, dann fällt es uns leichter, auch in der Offensive zu hochkarätigen Abschlüssen zu gelangen. Das Selbstvertrauen ist höher. So konnten wir Würzburg bezwingen.“

 

Eine ähnliche Positivspirale wird auch gegen Ehingen vonnöten sein, um einen weiteren Auswärtscoup zu landen. Mit Daniel Berger, Radivoj Tomasevic, Devon Lee More und Tobias Jahn verfügt Coach Reinboth über vier Akteure, die allabendlich zweistellig zu scoren in der Lage sind. Mit einer Feldwurfquote von 46.7% gehört Ehingen/Urspring zu den Scharfschützen der Liga. Auch im Rebound präsentiert sich das Team homogen und sichert sich rund 40 Abpraller pro Spiel.

 

Verzichten müssen die BasketBären weiterhin auf die Dienste von Bjarne Kraushaar. Auch ein Einsatz von Viktor Klassen ist unwahrscheinlich, obwohl der Routinier ab Donnerstag wieder am Teamtraining partizipieren möchte. Ob die Kraft in dem durch die Nervenschädigung beeinträchtigten Arm bereits ausreicht, um schon kommenden Sonntag am Spielbetrieb mitzuwirken, steht in den Sternen.

 

TEAM EHINGEN URSPRING – Licher BasketBären

Sonntag, 24.01.2016 – 18:00 Uhr

Längenfeldhalle Ehingen

Premium Partner

 

2. Basketball Bundesliga

 

     

 

Licher Reisewelt