Licher BasketBären – BIS Baskets Speyer (05.03.2016, 19:30 Uhr)

Letztes Hauptrundenspiel: Gemeinsam den Abstieg verhindern

 

Im letzten Spiel der Hauptrunde 2015/2016 gastieren am kommenden Samstag die BIS Baskets aus Speyer in der Dietrich Bonhoeffer-Halle. Noch früher als die Licher BasketBären verpassten die von Carl Mbassa trainierten Domstädter die Playoffs und somit das rettende Ufer zu den Abstiegsrängen. Zusammen mit Würzburg (derzeit 9.) und Saarlouis (12.) werden sich die beiden Kontrahenten des zweiundzwanzigsten Spieltags in den nun anstehenden Playdowns messen müssen.

 

Wer nun ein Déjà-vu zu haben glaubt sei unbesorgt: tatsächlich werden die Abstiegsspiele beinahe in derselben Konstellation wie im Vorjahr ausgetragen. Nur die Giraffen aus Langen, welche nach jahrzehntelanger Zweitligazugehörigkeit in die Regionalliga abstiegen, sehen sich in diesem Frühjahr durch Würzburg ersetzt. Doch auch der Modus bleibt identisch: die in der Hauptrunde gewonnenen Punkte werden mit in die Playdowns genommen, wo die vier Letztplatzierten in Hin- und Rückspiel jeweils sechs weitere Partien austragen. Absteigen werden am Ende dieser Phase jene beiden Teams, welche die wenigsten Punkte aufweisen.

 

Somit erwartet die BasketBären keineswegs ein Spiel ohne Nennwert, geht es doch darum, eine möglichst gute Ausgangsposition für die Abstiegsrunde einzunehmen.  De facto trennen die Teams zwei Siege. Während Lich mit 14 Punkten auf dem 10. Rang steht reihen sich die Rheinland-Pfälzer mit zehn Zählern dahinter auf Platz 11 ein. „Die Playdowns starten daher quasi schon an diesem Wochenende“, ordnet Cheftrainer Joan Rallo die Bedeutsamkeit der Begegnung ein. Der Druck wird für beide Seiten immens sein: „Während ein Sieg für uns wichtig ist, ist er für Speyer überlebenswichtig. Das Spiel ist für sie ein kleines Finale. Dementsprechend müssen wir hochkonzentriert in die Partie gehen.“

 

Gewinnen die BasketBären betrüge der Abstand auf die BIS Baskets bereits sechs Zähler. Hinzu kommt der hohe 91:62-Sieg aus dem Hinspiel, durch den etwaige direkte Vergleiche zu Gunsten der Mittelhessen sprechen könnten. „Gleichzeitig muss man betonen, dass Speyer eine verglichen mit der ersten Saisonhälfte ordentliche Rückrunde spielt.“ Dort glückten den Mbassa-Schützlingen nur zwei Punktgewinne; die ersten sechs Auftaktpartien gingen dabei komplett in die Binsen. „Ich habe den Eindruck, dass einige Teams sie zuletzt unterschätzt haben. Das ist eine große Gefahr, die wir dadurch abstellen wollen, indem wir das Spieltempo bestimmen und schnell unseren Rhythmus finden“, so Rallo weiter.

 

Glückte der letzte Sieg der Baskets vor vier Spieltagen gegen Frankfurt (94:84) schnupperten die Reichskammergerichtsstädter danach zweimal an Überraschungserfolgen. Gegen Nördlingen (Platz 3) mussten sie sich nur mit einem Punkt geschlagen geben; auch Ehingen/Urspring (2.) musste für den 67:59 viel Arbeit investieren. Dresden indes feierte vor 3000 Zuschauern in der ausverkauften Margon Arena ein Schützenfest. Dort hieß es am letzten Wochenende 113:88 für die Sachsen.

 

Dreh- und Angelpunkt des Kaders, über den an dieser Stelle in den nächsten Wochen noch häufiger zu sprechen sein wird, ist zweifelsfrei Daryl Woodmore. Der US-amerikanische Spielmacher ging schon in der letzten Spielzeit für die Rheinstädter auf Korbjagd. Regelmäßig scort er jenseits der 20-Punkte-Marke, zweimal gelangen ihm sogar mehr als 30 Zähler. Genauso regelmäßig agiert Woodmore glücklos im Abschluss und bleibt weit von solchen Topausreißern entfernt. Seine 16.4 Punkte im Schnitt sind daher ein unsteter Richtwert: nur viermal erzielte er bis dato tatsächlich zwischen 14 und 18 Punkte! 3.3 Assists, 6.7 Rebounds und 1.2 Steals pro Abend unterstreichen jedoch die Allroundqualitäten des Spiritus Rector.

 

Nach derzeitigem Stand kann Rallo am Samstag aus den Vollen schöpfen: neuerliche Ausfälle sind nicht zu vermelden. Ausgenommen davon ist Viktor Klassen. Der Langzeitverletzte wird sein Team von der Bank aus anfeuern – und dort stimmungstechnisch als Vorbild für die Anhänger der Bären agieren!

 

Licher BasketBären – BIS Baskets Speyer

Samstag, 05.03.2016 – 19:30 Uhr

Dietrich Bonhoeffer-Halle Lich

Premium Partner

 

2. Basketball Bundesliga

 

     

 

Licher Reisewelt