Licher BasketBären – Giants TSV Nördlingen 1861 (19.12.2015, 19:00 Uhr)

Nördlingen im zweiten Anlauf besiegen

                                  

Am kommenden Samstag steht für die Licher BasketBären das letzte Punktspiel im Jahr 2015 ins Haus. Kurz vor Weihnachten gastieren die Riesstädter aus Nördlingen in Mittelhessen. Nach vier verlorenen Partien auf heimischem Parkett sollen dann zwei Punkte eingefahren werden, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu groß werden zu lassen.

 

In eben diesem haben sich die von Mario Matic trainierten Giants fest verankert. Nach zwei Siegen in Folge – darunter am vergangenen Sonntag gegen Ehingen – stehen sie auf Platz 6. Für den Regionalligaaufsteiger des Vorjahres ein stabiles Ergebnis! Mit 74 Zählern pro Spiel gehören die Nördlinger in Sachen Punkteausbeute jedoch zum hinteren Drittel der ProB-Südstaffel. Dafür gehören ihre Verteidigungslinien zu den engmaschigeren der Liga: nur 71.5 Punkte lässt der ehemalige Bundesligist zu. Von den selbst erzielten Körben indes vereinen drei Riesen fast fünfzig für sich: Janek Schmidkunz (17), Jordan Talbert (16.4) und Brandon Lockhart (15.6).

 

Nur Talbert gehörte bereits in der vierten Liga zum Matic-Ensemble. Seiner eher schmächtigen Statur zum Trotz krallt sich der Power Forward satte 12.3 Rebounds pro Spiel. Damit ist der US-Amerikaner Toprebounder der gesamten ProB. Schmidkunz wechselte aus Heidelberg zu den Kraterstädtern und besticht vor allem durch seine stabilen Wurfquoten aus der Nahdistanz (50.7%). Auch Lockhart schloss sich erst vor dieser Saison dem kommenden Bärengegner an. Der 25jährige Pont Guard organisiert das Spiel seiner Farben und legt neben seiner eigenen nicht unbeträchtlichen Punkteausbeute weitere 4.3 Assists pro Abend auf.

 

Dahinter dünnt der Giants-Kader etwas aus. Dies liegt auch daran, dass Kapitän Fabian Brütting aufgrund einer Langzeitverletzung seit Monaten zum Zuschauen verdammt ist. Der Routinier gehört seit 2010 zum Kader des TSV. Ersetzt wurde er durch Leo Vrkas, der bereits 2012/2013 für die Riesmetropole auf Korbjagd ging.

 

Mit nur 27.8% an verwandelten Dreipunktwürfen punktet kein anderes Team in der Südstaffel schlechter von Downtown. Laufen die Riesen von Jenseits des Perimeters jedoch heiß, ist es um ihre Gegner schlecht bestellt: rund ein Drittel ihrer gesamten Wurfversuche unternehmen sie aus der Distanz. „Wir können nicht unterbinden, dass Nördlinger Dreier nehmen wird“, erklärt so auch Joan Rallo vor dem Spiel. „Viel wichtiger ist es die Spielsituationen zu verhindern, aus denen heraus hochprozentige Abschlüsse aus der Distanz resultieren.“

 

Nach zwei Niederlagen am Stück wollen die Bären erhobenen Hauptes in die Partie gehen und den zuletzt gelobten Support der Fans mit einem Heimsieg belohnen. Anfang Oktober kratzte das Rudel lange Zeit am Auswärtserfolg, musste sich in einem spielerisch überzeugenden Match schlussendlich jedoch mit 88:79 geschlagen geben. Zurück ins Spiel der Wetterstädter wird Simon Kutzschmar kehren. An Einsätze von Konstantin Kovalev und Viktor Klassen ist jedoch noch nicht zu denken.  Nach der Partie pausiert die ProB für drei Wochen vom Spielbetrieb. Weiter geht es am 10.01.2016 mit einem weiteren Heimspiel, dann gegen die ScanPlus Baskets Elchingen (17:00 Uhr).

 

Licher BasketBären – Giants TSV 1861 Nördlingen

Samstag, 19.12.2015 – 19:00 Uhr)

Dietrich-Bonhoeffer-Halle Lich

Premium Partner

 

2. Basketball Bundesliga

 

     

 

Licher Reisewelt